Die Todes- oder Traueranzeige

Die Schaltung einer Todes- oder Traueranzeige kann Ihnen bei der Trauerarbeit helfen und zugleich die Mühe ersparen, Freunde und Bekannte sowie Arbeitskollegen, Vereinskameraden oder Nachbarn einzeln vom Todesfall in Kenntnis zu setzen, was zu zusätzlicher emotionaler und zeitlicher Belastung führen kann.

Haben Sie sich für eine Todesanzeige entschieden, so sollten Sie ein Erscheinungsdatum kurz nach dem Todesfall wählen. Sie haben die Möglichkeit, einem Bestattungsinstitut die Gestaltung und Schaltung zu überlassen oder können dies selbst übernehmen.

Die meisten Angehörigen entscheiden sich für eine Todesanzeige in der lokalen Tageszeitung. Wenn die/der Verstorbene an einem anderen Ort gelebt hat als der Großteil der Familie, werden oft zwei Anzeigen geschaltet: eine in der regionalen Tageszeitung am Wohnort der/des Verstorbenen und eine am Wohnort der Hinterbliebenen.

Todesanzeigen werden in Bremen und der Region neben der Veröffentlichung in der Tageszeitung auch im WESER-KURIER Trauerportal veröffentlicht. Das hat den Vorteil, einen großen Empfängerkreis auch außerhalb der Region erreichen zu können. Für jede Anzeige wird eine Gedenkseite angelegt, die von den Angehörigen individuell ausgestaltet werden kann und so ein bleibender Ort des Gedenkens für alle sein kann, die der/dem Verstorbenen nahe waren.

Inhalt der Anzeige

Die Todesanzeige kann ein Lebensmotto der/des Verstorbenen, religiöse Worte, Gedichte oder Psalmen, Fotos, Motive wie Blumen oder Kreuze sowie Hintergrundbilder enthalten. Sie gibt Datum und Ort der Geburt und des Todes, den Namen der/des Verstorbenen und der Angehörigen, eventuell auch der Freunde und Kollegen an. Diese können auch gesonderte Todes- oder Traueranzeigen schalten. Wenn Sie wünschen, finden der Tag und der Ort der Beerdigung Erwähnung. Sind Ort und Zeit der Beerdigung in der Todesanzeige enthalten, so können Sie darauf hinweisen, ob entweder Kränze und Blumenschmuck bei der Trauerfeier oder Spenden für eine Organisation gewünscht werden und ob Beileidsbekundungen am Grab unerwünscht sind.

Unterschied Todes- und Traueranzeige

Todes- und Traueranzeige haben unterschiedliche Bedeutungen. Eine Todesanzeige erscheint in zeitlicher Nähe zum Todestag und vor der Beerdigung. Sie dient als Bekanntgabe des Todesfalls. Eine Traueranzeige wird erst nach der Bestattung geschaltet. Sie enthält ebenfalls die persönlichen Daten der/des Verstorbenen und die Namen der Hinterbliebenen. Des Weiteren können Sie angeben, wann und wo die Beerdigung stattgefunden hat.

Für Anzeigenschaltungen in den Zeitungen der WESER-KURIER Mediengruppe stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Ein Musterbuch hilft Ihnen bei der Gestaltung der Anzeige.