TRAUERCHAT
Trauerhilfe Live-Chat

Kai Sender
Sozialarbeiter
Bremen
Montags von 10:00-11:00 Uhr Dienstags von 20:00-22:00 Uhr Donnerstags von 16:00-17:30 Uhr zum Livechat »
ANZEIGE AUFGEBEN

Anzeige aufgeben

Schalten Sie Ihre Anzeige in der Zeitung

Über unser Online-Anzeigensystem können Sie in wenigen, einfachen Schritten eine private Traueranzeige in aller Ruhe selber gestalten, ausdrucken und online aufgeben.

Traueranzeige aufgeben

Anzeige

Hilfe für trauernde Kinder und Jugendliche

Kostenfreie Trauerbegleitung des Vereins Trauerland umfasst Beratung und Gruppen

Jedes Treffen beginnt mit einem gemeinsamen Begrüßungskreis. Anschließend darf gespielt, gemalt und getobt werden, um die Trauer ganz individuell auszudrücken. Fotos: Trauerland

Trauerland bietet Kindern und Jugendlichen Zeit und Raum für die Auseinandersetzung mit ihrer Trauer. Eine professionelle Begleitung und die Gemeinschaft in der Gruppe geben Kraft und Zuversicht. Die Trauerbegleitung ist auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes und Jugendlichen zugeschnitten. Und nimmt dabei immer auch die ganze Familie in den Blick. Nur durch Spenden kann der Verein seit 25 Jahren die Hilfsangebote kostenfrei ermöglichen.

Beratungsangebote für die gesamte Familie

Kindertrauergruppen

Trauerland bietet derzeit neun Trauergruppen für Kinder bis zu 14 Jahren an: acht in Bremen und eine in Verden. Die Gruppen finden im 14-tägigen Turnus statt und werden von einer pädagogischen oder psychologischen Fachkraft geleitet, der jeweils sechs bis acht geschulte Ehrenamtliche zur Seite stehen. In den Trauergruppen können die Kinder spielen, malen, toben, miteinander reden. Jedes Kind entscheidet selbst, was es gerade braucht. In regelmäßigen Abständen gibt es Schnuppergruppen, in denen sich Kinder ihr eigenes Bild vom Trauerland-Angebot machen können.

Moderierte Angehörigengruppen

Parallel zu den Kindertrauergruppen werden, räumlich separat, moderierte Gesprächsrunden für die Angehörigen angeboten. Zum einen sollen die Bezugspersonen so für die Kinder während der Trauergruppen erreichbar sein. Gleichzeitig bieten diese Gespräche die Möglichkeit, sich in einem geschützten Rahmen über Gefühle, Erfahrungen und Probleme auszutauschen, sich gegenseitig zuzuhören und zu unterstützen.

Jugendtrauergruppen

In den Jugendgruppen 12+ (für 12- bis 15-Jährige), 16+ (für 16- bis 18-Jährige) und #Stärke (Folgeangebot) ist Raum für Austausch mit anderen betroffenen Jugendlichen. Man kann hier Fragen stellen, erzählen oder einfach nur zuhören und dabei sein. Die Gruppen treffen sich jeweils einmal im Monat und sind für ein ganzes Jahr geplant. Mehrmals im Jahr besteht die Möglichkeit, für einen unverbindlichen Kennlern-Termin in kleiner Runde vorbeizukommen.

Trauertreff für junge Erwachsene

Bei dem Trauertreff für junge Erwachsene im Alter von 18 bis 30 Jahren können diese mit anderen Betroffenen ins Gespräch kommen, sich austauschen und sich Zeit nehmen für die Erinnerung an den Menschen, der gestorben ist. Die Gruppe bietet einen geschützten Rahmen, um sich mit Gefühlen und Gedanken auseinanderzusetzen und gemeinsam mit anderen jungen Erwachsenen den eigenen Trauerweg zu finden.

Telefonische Beratung

Die telefonische Beratung bietet einen schnellen und direkten Kontakt nach einem Todesfall. Hier ist Raum für Sorgen und Fragen. Wer sich informieren oder für ein Angebot anmelden möchte, erreicht das Team per Mail an beratung@trauerland.org oder telefonisch unter 0421 - 69 66 72 80 zu den Beratungssprechzeiten: 

  • Montags von 13.30 - 15.30 Uhr 
  • Mittwochs von 15 - 17 Uhr 
  • Freitags von 10 - 12 Uhr 

Einzelberatungen

Einzelberatungen bieten trauernden Kindern und Jugendlichen Unterstützung im direkten Austausch. Betroffene Angehörige erhalten hier Hilfestellung und Beratung bei Problemen im Umgang mit trauernden Kindern und Jugendlichen. Es geht darum, über Probleme zu sprechen und dabei gemeinsam Lösungswege zu entwickeln.

  • Kriseninterventionen

In Fällen mit akutem Handlungsbedarf bietet Trauerland Kriseninterventionen an. Diese sind oftmals in der direkten Folge eines Todesfalls erforderlich, wenn betroffene Familien mit der Situation überfordert sind und sich in einer schwerwiegenden Krise befinden. In Fällen mit traumatischen Störungen können die Familien bei der Überführung in ambulante oder stationäre Therapien begleitet werden.

  • Heilpädagogische Einzelmaßnahmen

Für Kinder und Jugendliche, bei denen sich durch den Tod einer nahestehenden Person Anzeichen einer schwerwiegenden seelischen Störung manifestieren, bietet Trauerland heilpädagogische Einzelmaßnahmen an. In diesem Rahmen wird unter anderem mit kreativen Angeboten und motorischen Elementen gearbeitet, um die Entwicklung des Kindes zu fördern.

  • Gruppe für trauernde Väter

Die Gruppe für trauernde Väter richtet sich speziell an Männer, deren Partnerin oder Partner verstorben ist und die nun allein mit ihren Kindern dastehen. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, der Trauer Raum zu geben. Ziel ist es, das Thema Trauer innerhalb der Familie zu öffnen, die individuelle Verarbeitung der Trauer zu fördern und damit die gesamte Familie zu stärken.

So können Sie helfen

Seit nun 25 Jahren finanziert sich Trauerland fast ausschließlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge. Mit einer Spende tragen Sie dazu bei, dass die umfangreiche Unterstützung für trauernde Kinder, Jugendliche sowie deren Familien weiterhin kostenfrei angeboten werden kann. Sie helfen dabei, Kindern und ihren Familien nach einem Todesfall wieder Halt und Zuversicht zu schenken.

Sie möchten sofort spenden? Hier geht es zur Online-Spende.

Erfahren und kompetent

Als erster Verein für trauernde Kinder, Jugendliche und ihre Familien in Deutschland gestartet, ist Trauerland heute eine gut vernetzte, fest etablierte Anlaufstelle, die mit ihrer Erfahrungsexpertise in der Nordwest-Region einzigartig ist.

Weitere Informationen unter www.trauerland.org

www.facebook.com/Trauerland            
www.instagram.com/trauerland/
www.youtube.com/c/trauerland